Keramik: Spannende Lehrer-Schüler-Beziehungen

Keramik-Skulptur von Lee Babel. Foto: Coburger Kunstsammlungen
Keramik-Skulptur von Lee Babel. Foto: Coburger Kunstsammlungen

Eine Sonderausstellung mit dem Titel „100 Jahre Keramik“ ist bis 7. Juni 2015 im Europäischen Museum für Modernes Glas zu sehen. Im Mittelpunkt der Schau stehen Werke von Otto Lindig und Walburga Külz sowie Lee Babel und Heiner Bauer, die jeweils durch eine intensive Lehrer-Schüler-Beziehung charakterisiert sind. Die ausgewählten Werke sind über einen Zeitraum von 100 Jahren entstanden. Mit der Ausstellung soll gezeigt werden, wo sich Gemeinsamkeiten, Abhängigkeiten und auch bewusste Abgrenzungen finden lassen. Walburga Külz war Schülerin von Otto Lindig und gab ihr künstlerisches Credo wiederum an Lee Babel weiter. Heiner Bauer ist der Neffe von Lee Babel; bei ihr ist er in die Lehre gegangen. Das Credo des Bauhaus-Keramikers Lindig „Keramiken müssen in kein Museum, sie müssen auf den Tisch“ hat sich Bauer zu eigen gemacht.

Zu der Ausstellung ist ein illustriertes Begleitheft (4 €) erschienen.

Europäischen Museum für Modernes Glas: „100 Jahre Keramik“ bis 7. Juni 2015.