GOHO 13: Über 70 Künstler öffnen ihre Ateliers

Die breite Vielfalt der kreativen Arbeit im Nürnberger Stadtteil Gostenhof will die GOHO 13 präsentieren. Hier eine Skulptur von Abax Meyer: "Vanilla Brown".
Die breite Vielfalt der kreativen Arbeit im Nürnberger Stadtteil Gostenhof will die GOHO 13 präsentieren. Hier eine Skulptur von Abax Meyer: "Vanilla Brown".

Spannende Einblicke in die Ateliers Nürnberger Künstler eröffnen die 9. Gostenhofer Atelier- und Werkstatttage. An den Sonntagen 13. und 20. Oktober ist jeweils von 11 bis 18 Uhr Gelegenheit, den Künstlern über die Schulter zu schauen. Vielfalt ist Trumpf bei der GOHO 13: Mehr als 70 Maler, Zeichner, Glaskünstler, Keramiker, Designer und Kunsthandwerker präsentieren ihre Arbeiten und demonstrieren, wie sie hergestellt werden. Wer sich zunächst einen Überblick verschaffen möchte, findet in der Gemeinschaftsausstellung in der Evangelischen Familien-Bildungsstätte (Leonhardstraße 13) von jedem teilnehmenden Künstler mindestens ein Exponat. Dann kann es losgehen: Mit dem Plan, der zu den einzelnen Locations führt, kann jeder Interessierte seine eigene Route zusammenstellen. Diese führt nicht nur zu den Künstlerwerkstätten, sondern auch in Kirchen, Galerien, Gaststätten und Vereinsräume, wo anlässlich der GOHO weitere Ausstellungen präsentiert werden. Bei der letzten Auflage der Künstlertage waren über 25 000 Besucher/innen zu Gast.

 

Die GOHO ist ein selbst organisiertes Projekt der im Stadtteil Gostenhof lebenden und arbeitenden Künstler in Zusammenarbeit mit dem Nachbarschaftshaus Gostenhof. Die Veranstaltung wird juryfrei organisiert und bildet dadurch die große Bandbreite des kreativen Schaffens ab. Treffen sollen sich bei diesem Event nicht nur Kunstfans, sondern auch die in der Nachbarschaft lebenden Bewohner und nicht zuletzt die Künstler gegenseitig, um in einen Dialog zu treten. Feste, Atelierführungen und Aktionen für Große und Klein sollen helfen, Berührungsängste abzubauen.

 

Ein Faltblatt ist erhältlich im Nachbarschaftshaus (Adam-Klein-Straße 9) und in der Nürnberger Tourist-Information (Königsstraße 93).

Alle Künstler und Infos unter: www.goho-ateliertage.de

 
 
Malerei von Ken Hutchins.
Malerei von Ken Hutchins.
Uschi Distler: "Spiralen" aus Glas.
Uschi Distler: "Spiralen" aus Glas.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neuerscheinung

Reiseführer Thüringen, von Heidi Schmitt, Michael Müller Verlag, 416 Seiten und herausnehmbare Karte,

19,90 €, ISBN 978-3-

95654-474-3.

Presseschau

Der Coburger Lokalsender Radio Eins hat in seiner Rubrik "Menschen aus der Region" ein Interview mit der Autorin Heidi Schmitt geführt. Einen Zusammenschnitt des Gesprächs finden Sie unter:

http://www.radioeins.com/mediathek/kategorie/audiothek/audio/menschen-thueringen-reisefuehrer-autorin-heidi-schmitt/

Fränkische Nachrichten, 17.6.2017:

"Heidi Schmitt vermittelt ausführlich die kulturellen Höhepunkte, die neben Weimar als Wiege der deutschen Klassik und Erfurt mit dem imposanten Dom viele kleine beachtenswerte Schätze in sich vereinen. ... Die wunderbar zu lesenden Beschreibungen sind ergänzt durch viele hilfreiche und sehr detaillierte Informationen und Tipps."

 

Neue Presse Coburg

6.4.2017:

"Die Schönheiten, Schätze und Spezialitäten Thüringens stellt die Coburger Autorin Heidi Schmitt in einem opulenten Reisehandbuch vor"

 

Coburger Tageblatt, 30.3.2017:

"Detailreiches Loblied auf Thüringen"

Leserstimmen

"Wertvolle Hilfe"

"Wir haben eine Woche Thüringen bereist, und da war der Führer eine wertvolle Hilfe. Besonders der Tipp Kartoffelkeller in Eisenach war so gut, daß wir gleich zweimal dorthin gingen. Vielen Dank.

Hasso v. Samson, Hannover

Weiterhin erhältlich:

Heidi Höhn, André Gutgesell (Hrsg.):

"Kunst aus der Flamme - Zeitgenössisches Lampenglas in Europa"

140 Seiten, zahlreiche Farbfotos, 19,95 €

ISBN 978-3-00-044964-2

 

Einfach bestellen:

per E-Mail:

info@riemann.de

 

oder im RIEMANN-Shop

 

und das Buch per Post erhalten.

 

Weitere Infos:

 

www.kunstausderflamme.jimdo.com