Artist in Residence: Eunsuh Choi will raus aus der Box

Eunshu Choi arbeitet zur Zeit als Artist in Residence im Europäischen Museum für Modernes Glas in Rödental. Fotos: Heidi Höhn
Eunshu Choi arbeitet zur Zeit als Artist in Residence im Europäischen Museum für Modernes Glas in Rödental. Fotos: Heidi Höhn

"Sometimes I feel like trapped in a box!" Das Gefühl des Gefangenseins in einer Kiste, das sie als Ausländerin und Frau in ihrer Wahlheimat USA auf zweierlei Weise erlebt, inspiriert die Glaskünstlerin Eunsuh Choi (geb. 1977) zu vielen ihrer Werke. Streng geometrische Häuser aus denen Bäume wachsen, himmelwärts strebende Leitern, die einen Ausweg verheißen. Das menschliche Streben, sich Ziele zu setzen und so die vielfältigsten Beschränkungen zu überwinden, ist Thema ihres Werks.

Die Koreanerin, die Textildesign, Keramik und Glas (Master of Fine Art) studierte, arbeitet auch während ihrer aktuellen Residency im Lampenglasstudio des Europäischen Museums für Modernes Glas in Rödental an einem Haus aus Gittern. Die Neugier des Publikums ist groß. Aus feinen, transparenten Borosilikatglasstäben ("I want to see my future in clear.") schweißt sie mit einem kleinen Handbrenner die netzartigen Strukturen. Durch die strenge Geometrie bahnt sich zartes Geäst einen Weg. Der Baum symbolisiert in Eunsuh Chois Arbeiten den Menschen, der versucht, ein höheres Ziel und den Traum von einer besseren Welt zu erreichen. "Das ist nicht nur meine Geschichte", erklärt die Künstlerin in unserem Gespräch. "Jeder hat sein Ziel. Und wenn man hart genug dafür arbeitet, dann kann man es auch erreichen."

Ihr eigener Traum ist es, eine erfolgreiche Künstlerin zu sein. "And to have an own nice studio", schmunzelt sie und verrät, dass sie im Moment mangels eines Ateliers zuhause in Rochester (New York, USA) in der Küche ihres kleinen Appartments ihre Lampenarbeiten fertigt. Auf ihrer persönlichen Leiter zum Erfolg hat sie unterdessen eine weitere Stufe erklommen. Ende April erhielt sie den Förderpreis des Jutta-Cuny-Franz-Award 2013 im Museum Kunstpalast Düsseldorf, um den sich in diesem Jahr 164 Teilnehmer/innen aus 28 Ländern bewarben.

Ihren fränkischen Arbeitsaufenthalt wird Eunsuh Choi in guter Erinnerung behalten. Nicht nur die Museumsmitarbeiter unterstützen die Künstlerin wo es nur geht. Auch die Künstlerkollegen André und Rebekka Gutgesell aus Lauscha sind zur Stelle wenn Not am Mann ist und schicken die kleinen Wölkchen für Eunsuh Chois Kunstwerk durch ihr Sandstrahlgerät.

hei

 

Eine große Einzel-Ausstellung mit Werken von Eunsuh Choi ist unter dem Titel "Consciousness" noch bis 16. Juni im Pittsburgh Glass Center zu sehen.

Die Künstlerin bei der Arbeit mit dem Handbrenner.
Die Künstlerin bei der Arbeit mit dem Handbrenner.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neuerscheinung

Reiseführer Thüringen, von Heidi Schmitt, Michael Müller Verlag, 416 Seiten und herausnehmbare Karte,

19,90 €, ISBN 978-3-

95654-474-3.

Presseschau

Der Coburger Lokalsender Radio Eins hat in seiner Rubrik "Menschen aus der Region" ein Interview mit der Autorin Heidi Schmitt geführt. Einen Zusammenschnitt des Gesprächs finden Sie unter:

http://www.radioeins.com/mediathek/kategorie/audiothek/audio/menschen-thueringen-reisefuehrer-autorin-heidi-schmitt/

Fränkische Nachrichten, 17.6.2017:

"Heidi Schmitt vermittelt ausführlich die kulturellen Höhepunkte, die neben Weimar als Wiege der deutschen Klassik und Erfurt mit dem imposanten Dom viele kleine beachtenswerte Schätze in sich vereinen. ... Die wunderbar zu lesenden Beschreibungen sind ergänzt durch viele hilfreiche und sehr detaillierte Informationen und Tipps."

 

Neue Presse Coburg

6.4.2017:

"Die Schönheiten, Schätze und Spezialitäten Thüringens stellt die Coburger Autorin Heidi Schmitt in einem opulenten Reisehandbuch vor"

 

Coburger Tageblatt, 30.3.2017:

"Detailreiches Loblied auf Thüringen"

Leserstimmen

"Wertvolle Hilfe"

"Wir haben eine Woche Thüringen bereist, und da war der Führer eine wertvolle Hilfe. Besonders der Tipp Kartoffelkeller in Eisenach war so gut, daß wir gleich zweimal dorthin gingen. Vielen Dank.

Hasso v. Samson, Hannover

Weiterhin erhältlich:

Heidi Höhn, André Gutgesell (Hrsg.):

"Kunst aus der Flamme - Zeitgenössisches Lampenglas in Europa"

140 Seiten, zahlreiche Farbfotos, 19,95 €

ISBN 978-3-00-044964-2

 

Einfach bestellen:

per E-Mail:

info@riemann.de

 

oder im RIEMANN-Shop

 

und das Buch per Post erhalten.

 

Weitere Infos:

 

www.kunstausderflamme.jimdo.com